Akupunktur

Traditionelle Chinesische Medizin

Feine Nadeln werden in bestimmte Körperregionen eingestochen mit dem Ziel, den Fluss der Lebensenergie (Qi) durch die so genannte Meridiane (Leitbahnen) zu beeinflussen. Ursprünglich in China entwickelt wurde sie von vielen westlichen Ärzten übernommen, über viele Jahre weiterentwickelt und die traditionellen Vorstellungen mit naturwissenschaftlichen Erkenntnissen in Einklang gebracht.

Wie wirkt Akupunktur ?

Zwei polare Kräfte, Yin und Yang , die im gesunden Organismus im Gleichgewicht stehen, können bei Erkrankungen gestört sein. Durch einen gezielten und exakt dosierten Nadelstich sollen die körpereigenen Heilungskräfte aktivieren und die ursprüngliche Harmonie der Kräfte wieder hergestellt werden.

Indikationen in der Schwangerschaft

Übelkeit, Ödeme, Schlafstörungen, Karpaltunnelsyndrom Ischialgie, Suchtbehandlung, Hypertonie, u.a.

Indikationen im Wochenbett

Laktationsstörungen, Obstipation, Rückbildungsstörung, Wochenbettdepression, u.a.

Indikationen in der Geburtshilfe

Beckenendlagen-Wendung, Geburtsvorbereitend, Weheninduktion, Schmerzlinderung, Placentalösungsstörung, u.a.

Indikationen in der Gynäkologie

Regelbeschwerden, Prämenstruelles Syndrom, Wechseljahre, Ausfluss, Kinderwunsch, Unterbauchschmerzen, Eierstockzysten, u.a.